Beauty Mandy - Wild Bandit

 

 

 

 Berger Blanc Suisse ( weisser Schäferhund ) 

 
Herkunft
Im Jahr 1882 wurde ein Hund Namens " Greif " auf einer Ausstellung vorgezeigt . Es war der 1. urkundlich erwähnte " weisse Schäferhund " . Der Rüde " Greif " wurde mit der Hündin Names " Lotte " verpaart , ( die Fellfarbe der Hündin war Wolfsgrau ) aus diesem Wurf entstammte eine Hündin Namens " Lene " . Lene und der Rüde " Kastor " waren die des am 01.01.1885 geborenen Rüden " Hektor Linksrhein " .
Hektor Linksrhein wurde 1899 von Rittmeister Max E. von Stephanitz gekauft . Er gab dem Hund den Namen " Horand von Grafrath " . Horand war der Stammvater des heutigen Deutschen Schäferhundes .
Unter den Nachkommen " Horand`s " waren genetisch bedingt viele Hunde mit weissem Fell . Selbstverständlich fielenin der weiteren Zucht der 
" Deutschen Schäferhunde " weiterhin weisse Welpen , die sich nach und nach , mit dem Auftreten genetischer Probleme in der Zucht , mehr und mehr ausgegrenzt wurden . Das führte dazu , dass die weissen Schäferhunde fast vollständig aus ihrer 
Heimat  " Deutschland " und Europa verschwanden .
Die Amerikanerin Ann Tracy lernte 1912 den weissen Schäferhund kennen und lieben . Sie importierte Deutsche Schäferhunde nach Amerika . In Ihrer Zucht kamen auch weisse Schäferhunde vor , so das Sie sich in Amerika und Kanada ausbreiten konnten .
Liebhaber verhinderten 1981 , dass in Kanada der Standard des
" Deutschen Schäferhundes  " ,  die weissen Schäferhunde werden dort heute noch    
" Deutsche Schäferhunde " genannt , geändert wurde .
1970 holte ein Züchter aus Luzern die ersten weissen Schäferhunde wieder nach Europa , 1972 begann Er mit der Zucht .
10 Jahre später , 08.06.1980 , holte ein Züchter aus Deutschland den 1. weissen Schäferhund " Champion von Kron " in seine Heimat Deutschland zurück . 1991 erhielt der Züchter die Hündin " Rani von Finn " und begann mit der Zucht von weissen Schäferhunden . Am 29.12.1981 kamen die 1. weissen Schäferhundwelpen in Deutschland zur Welt .
Eine Gruppe von Züchtern gründeten am 10.03.1984 den
Amerikanisch - Canadisch - weissen Schäferhund - Rasseverein e.V. Deutschland
( ACWSR e.V. Deutschland  ) . Es fanden sich ab da vermehrte Liebhaber die Vereine und Verbände gründeten . Inzwischen gibt es einige Grossverbände die sich intensiv mit der Zucht befassen , die angeschlossenen Züchter unterwerfen sich mehr oder weniger strengen Zuchtrichtlinien , wobei keiner dem VDH angeschlossen ist da die Rasse bis heute nicht anerkannt ist . 
Ein Antrag wurde von der Schweiz Ende 2001 bei der FCI auf Anerkennung des
weissen Schäferhundes als eigenständige Rasse eingebracht . 2002 wurde per Abstimmung der Anerkennung stattgegeben . Die offizielle Rassebeschreibung des weissen Schäferhundes lautet seit dem 01.01.03 unter der FCI Standard Nr. 375 " Berger Blanc Suisse " und ist vorläufig anerkannt . Unsere Vereine und Verbände kämpfen gemeinsam mit einigen anderen Länder um die Internationale und Nationale Anerkennung .  
 
Erscheinungsbild
Krätiger , gutbemuskelter , mittelgrosser , stehohriger , stock- oder langstockhaariger weisser Schäferhund . Mittelschwerem Knochenbau und eleganten , harmonisch fliessenden Körperumrissen .
 
Verhalten und Charakter
Temperamentvoll , ohne Nervosität , aufmerksam und wachsam , zu vertrauten Menschen freundlich , zutraulich und sehr anhänglich , leicht zu führen und ausgeglichen .
Familien- und Begleithund mit ausgesprochener Kinderliebe . freudiger und gelehriger Arbeitshund .
Gegenüber Fremden zunächst reserviert , es handelt sich nicht um Angst sondern um die
" Wölfische Scheuheit " oder aggressiv .
Begegnet unbekannten Umwelteinflüssen zuerst zurückhaltend , vorsichtig , dann neugierig .
 
Grösse und Gewicht
Rüden :                        60 - 65 cm            ca 30 - 40 kg
Hündinnen :                55 - 60 cm            ca 25 - 35 kg
 
Kopf
kräftig , trocken und fein modelliert , zum Körper in natürlichen Proportionen stehend .
Von oben und von der Seite gesehen sich keilförmig zur Nase hin verjüngend .
 
Oberkopf
nur wenig gewölbt , deutlicher , jedoch weich verlaufender Stopp .
Stirn und Nasenrücken in paralleler Linie stehend , angedeutete Mitt. elfurche
 
Fang
krätig und mässig lang .
Nasenrücken und untere Fanglinie gerade , zur Nase hin leicht zusammenlaufend .
 
Nase
Normalform , mittelgross , schwarz erwünscht , Wechselnase toleriert .
 
Lippen
trocken , gut anliegend , schwarz .
 
Gebiss
kräftiges und vollzahniges Scherengebiss , wobei die Zahne senktrecht im Kiefer stehen müssen .
 
Augen
mittelgross , mandelförmig , leicht schräg eingesetzt , mit gut anliegenden schwarzen Lidrändern , Farbe dunkelbraun bis schwarz .
 
Ohren
hoch angesetzt , gut aufrecht getragene , parallel nach vorn gerichtete grosse Stehohren in Form eines länglichen , oben leicht abgerundeten Dreiecks , kurz behaart .
 
Hals
mittellang und gut bemuskelt , breit am Körper angesetzt , keine Wammenbildung , die elegant geschwungene Nackenlinie verläuft ohne Unterbrechung vom mässig hoch getragenen Kopf bis zum Widerrist , die Kehllinie fliessend zum Brustbein .
 
Rumpf
kräftig , muskulös , mittellang .
 
Brust
nicht zu breit , tief , ca. halbe Widerristhöhe , bis zu denn Ellenbogen reichend , ovaler weit nach hinten reichender Brustkorb , deutliche Vorbrust .
 
Widerrist und Rücken
betont , fliessend in Hals und Rücken übergehend gerade und horizontal , stark bemuskelt .
 
Kruppe
lang und von mitteler Breite , Ansatz annähernd horizontal , dann nach hinten sanft abfallend .
 
Bauch und Flanke
schlanke , straffe Flankenpartie , Bauchlinie leicht nach oben verlaufend .
 
Rute
rundrum buschig behaart Söbelrute , die sich zur Spitze hin verjüngt , eher tief angesetzt , mindestens zum Sprunggelenk reichend , in Ruhe hängend oder im unteren Drittel leicht aufgebogen , in der Bewegung höher , aber nie über der Rückenlinie getragen .
 
Gliedmassen
kräftig , sehnig , mittelschwer .
 
Vorderhand
von vorne gesehen , nur mässig breiter Stand , von der Seite gesehen gut gewinkelt , gut anschliessende Ellenbogen .
 
Schulter
langes , gut schräggestelltes Schulterblatt , gute Winkelung , ganze Schulterpartie stark bemuskelt .
 
Oberarm und Unterarm
gerade , genügend lang , stark bemuskelt lang , gerade , sehnig .
 
Vordermittelfuss
fest und nur wenig schräggestellt .
 
Hinterhand
von hinten gesehen gerade und parallel , nicht zu breit stehend , von der Seite gesehen genügend gewinkelt .
 
Oberschenkel und Unterschenkel
mittellang , mit guter Bemuskelung mittellang , schräggestellt , mit festen Knochen und gut bemuskelt .
 
Sprunggelenk
kräftig , gut gewinkelt .  
 
Hintermittelfuss
mittellang , gerade , sehnig , Afterkrallen müssen entfernt sein .
 
Pfoten
oval , hinten etwas länger als vorn , Zehen dicht schliessend und gut gewölbt , feste schwarze Ballen und dunkle Krallen erwünscht .
 
Gangwerk
elastisch - rhytmischer Bewegungsablauf , gleichmässig zügig und ausdauernd , weit ausgereifter Vortritt und kraftvoller Nachschub , im Trab besonders raumgreifende , flüssig - leichte Vorwärtsbewegung .
 
Haut
ohne Faltenbildung glatt auf der Muskelatur liegend , dunkel pigmentiert .
 
Haarbeschaffenheit und Haarfarbe
mittellanges , dichtes , gut anliegendes Stockhaar oder Langstockhaar , reichliche Unterwolle überdeckt von kräftigen , geraden Garnnen , Fang , Gesicht , Ohren und Läufe sind kürzer behaart , am Nacken und an der Rückseite der Läufe etwas länger , leicht gewelltes , hartes Haar zulässig , weiss , reines weiss bevorzugt .   

 Mascha & Zeus

  Zwei Deutsche Schäferhunde langstockhaar , 
" Mascha und Zeus " sind Geschwister beide haben den selben Vater und die selbe Mutter nur sind Sie einen Wurf von 7 Monaten auseinander .

In einem Rundschreiben an alle Züchter von weissen Schäferhunden in Europa und den USA wendet sich die Vizepräsidentin des " White German Sheperd Club of Canada " verhement gegen die Tendenz , den weissen Schäferhund als eine eigene Rasse vom 
Deutschen Schäferhund abzugrenzen .
Wörtlich schreibt Sie : " These Dogs are not American / Canadien White Shepherds . They are German Shepherds , colored White " . ( Dieser Hund ist kein Amerikanisch / Canadischer weisser Schäferhund  . Er ist ein Deutscher Schäferhund farbe weiss ) .
Nun zweifelt gewiss niemand daran , dass der weisse Schäferhund ursprünglich eine weisse Varietät des Deutschen Schäferhundes war ( den es immer gegeben hat ) .

Quelle Rassehunde Enzyklopädie Kosmos

 
 
 
 
                                     
Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!